Informationen für Teilnehmer

hindernisbahnen

Aufsichtspflicht Für die Zeit im Camp (9.00-16.30 Uhr) stehen die Kinder unter Aufsicht des Betreuerteams. Bei der Option Frühbetreuung beginnt die Betreuung und Aufsicht bereits ab 7.30 Uhr. Die Verantwortung für den Hinund Nachhauseweg liegt bei den Eltern. Für die Sicherheit auf der Straße empfehlen wir das Tragen von Reflexschärpen.

Barfuß Sowohl aus hygienischen als auch aus sicherheitstechnischen Gründen weisen wir alle Kinder darauf hin, dass im Abenteuer Sportcamp grundsätzlich Sportschuhe getragen werden müssen. Das Tragen von Socken als auch Turnpatschen beim gemeinsamen Spielen bildet ebenso eine große Gefahrenquelle. Es gibt also im Normalfall keine Kinder, die im Camp ohne Sportschuhe unterwegs sind. Zur Förderung des Bewegungsgefühls, der Sensomotorik aber auch als medizinisch notwendiges Fußmuskeltraining ist ein Propriozeptoren-Training in Form von Barfuß-Übungen jedoch sehr wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder. Aus diesem Grund finden gezielte Wahrnehmungsübungen wie etwa Tastwahrnehmungen, Greifübungen oder Balanceübungen barfuß statt. Diese Einheiten bilden allerdings ein bewusst gesetztes Gegengewicht zum üblichen Sporttreiben mit Sportschuhen, welches auch von der Orthopädie in diesem Sinne stark befürwortet wird.

Beschränkte Teilnehmerzahl Die Teilnehmerzahlen sind an die jeweilige Halleninfrastruktur angepasst und so gestaltet, dass immer eine persönliche und individuelle Betreuung garantiert ist. Des Weiteren kalkulieren wir immer auch vorsichtig mit ungünstigem Wetter. Ungünstiges Wetter kann dabei auch eine Hitzewelle bedeuten, denn nicht nur bei Regenwetter, sondern auch bei extremer Hitze weichen wir in die Sporthallen aus. Wären dann zu viele Kinder in der Halle, würde sich dies negativ auf die Qualität der Veranstaltung auswirken.

Betreuungszeiten Das Abenteuer Sportcamp startet regulär von Montag bis Freitag jeweils um 9.30 Uhr. Ab 9.00 Uhr öffnen wir das Camp und beginnen jeweils mit dem Check-In, sodass das Programm pünktlich um 9.30 Uhr mit der ersten Programmansage starten kann. Das Camp endet von Montag bis Freitag jeweils um 16.30 Uhr. Wir werden kurz vor 16.30 Uhr noch eine letzte Anwesenheitskontrolle vornehmen und dann alle Kinder verabschieden. Wir bitten Sie, Ihr Kind jeweils bis spätestens 16:40 Uhr abzuholen. Bitte halten Sie sich an die angeführten Bring-und Abholzeiten auch im Interesse Ihrer Kinder.

Bei der Option Frühbetreuung werden die Kinder bereits ab 7.30 Uhr betreut und können exklusiv Spielstationen ausprobieren. Betreuerteam Die Kinder werden von einem engagierten Team von Lehrern, Sportpädagogen und Sportstudierenden betreut. Die Trainer / Sportbetreuer sind über 19 Jahre alt und bringen Erfahrung und Qualifikationen im Bereich Sport, Kindertraining und Pädagogik mit. Alle Trainer – über 100 sind im Einsatz – werden sorgfältig ausgewählt und in intensiven Praxis-Workshops zusätzlich weitergebildet und für das Camp vorbereitet.

Der Betreuungsschlüssel beträgt beim Abenteuer Sportcamp im Normalfall 1:8 (1 Betreuer auf 8 Kinder) und im Mini-Abenteuer Sportcamp 1:7 (1 Betreuer auf 7 Kinder). Die Anzahl der Betreuer ist so gewählt, dass die Sicherheit und die persönliche Betreuung stets bestens gewährleistet sind. 

Besuche Aus Sicherheitsgründen wollen und müssen wir den Zutritt „campfremder“ Personen einschränken bzw. kontrollieren. Natürlich können Sie gerne Ihrem Kind zuschauen kommen und wir freuen uns auch sehr über Ihren Besuch am Freitag Nachmittag zu den Abschlussvorführungen. Der Zutritt ins Camp ist normalerweise ab 9.40 Uhr jedoch nur in Absprache mit der jeweiligen Campleitung möglich. Wir bitten Sie um Verständnis, falls Sie von Betreuern angesprochen werden. Wir sprechen jeden uns unbekannten Erwachsenen an, der sich im jeweiligen Veranstaltungsgebäude aufhält. Sollte Ihr Kind übrigens nicht bis spätestens 9.45 Uhr bei uns sein, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Die Sicherheit der Kinder hat oberste Priorität. Übrigens bieten wir jeweils am Mittwoch um 15.45 Uhr auch Campführungen für Eltern, Freunde und Angehörige an. Bei diesen Führungen wird unser ausgeklügeltes Sicherheitssystem erklärt sowie ein interessanter Blick hinter die Kulissen gewährt.  Neben dem sicheren Sporttreiben mit qualifizierten und von der Anzahl her ausreichend Betreuern ist uns die allgemeine Sicherheit ein großes Anliegen. Aus diesem Grund haben wir auch ein eigenes Sicherheitskonzept mit eigener Software entwickelt (siehe „Sicherheit“).

Fahrrad Wir empfehlen, Ihre Kinder erst mit abgelegter Fahrradprüfung ins Camp und zurück fahren zu lassen. Es ist unbedingt anzuraten, einen Helm zu tragen.

Filmen und Fotografieren Das Filmen und Fotografieren im Abenteuer Sportcamp ist nur für private Zwecke erlaubt. Mit der Anmeldung wird widerruflich zugestimmt, dass Aufnahmen, Fotos bzw. Videos des angemeldeten Kindes im Rahmen der Veranstaltung in allen Medien honorarfrei verwendet werden dürfen. Der Verein Abenteuer Sportcamp darf Fotos des Camps auf der eigenen Website und auf der eigenen Facebook Seite veröffentlichen und zu eigenen Werbezwecken verwenden.

Fundgegenstände Im Laufe eines Camp-Sommers sammeln sich Unmengen von Fundsachen. Wenn Ihr Kind ein Kleidungsstück, eine Brille o. Ä. vermisst, finden Sie diese vielleicht in der „Schlampertatschkiste“ im Camp. Bei Veranstaltungsende lassen wir alle Fundsachen in der jeweiligen Halle. Die Fundsachen können im Allgemeinen zu Beginn des nächsten Schuljahres beim jeweiligen Hallenwart oder Fundamt abgeholt werden.

Gesundheitliches

  • Kopfläuse Bei Verdacht auf Läuse werden die Eltern gebeten, umgehend mit der Campleitung Kontakt aufzunehmen.
  • Zecken Da wir viel Zeit in der Natur verbringen, kann es sein, dass wir Zecken begegnen. Wir empfehlen diesbezüglich eine Zeckenschutzimpfung und das tägliche Absuchen nach Zecken bzw. die Anwendung eines Zeckensprays.
  • Infektionskrankheiten Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehend die Campleitung. Dazu zählen unter anderem Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken usw.

Krankmeldung / Abwesenheit vom Camp Sollte Ihr Kind erkranken oder aus einem anderen Grund nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, Ihr Kind persönlich per Telefon oder per E-Mail noch vor 9.30 Uhr abzumelden. Sollte Ihr Kind mehrere Tage krank sein, geben Sie bitte den voraussichtlichen Tag der Rückkehr ins Camp an. Ansonsten bitte täglich neu anrufen. Informationen zu den Stornobedingungen finden Sie unter: „Stornierungen“

Leistungsmessung und Wettkämpfe Leistungsmessungen finden im Sport und daher natürlich auch im Abenteuer Sportcamp ständig statt. Wir versuchen, Bewegungsfreude und Spaß am Sport zu vermitteln ohne sportlichem (Über)Ehrgeiz. Die Freude am Sieg oder Gewinn darf ausgelebt werden, trotzdem steht der Fairplay-Gedanke ständig im Vordergrund.

Lesen macht Spaß! Im Zuge der Entschleunigung der Mittagspause werden offene, zumeist beruhigende Programmpunkte unter Anleitung der Trainer angeboten. So gibt es sowohl kleine Wettbewerbe als auch Minikurse, Straßenspiele oder das „Entspannungsland“. In Zusammenarbeit mit dem Bibliotheksverband Vorarlberg gibt es eine große Leseinitiative im Abenteuer Sportcamp. In der regenerativen Mittagspause  können die Kinder Bücher lesen oder auch Kurzgeschichten vorgelesen bekommen.  Das Ziel dieser Initiative ist es, bei den Kindern die Freude am Lesen bzw. die Lesekompetenz auf spielerische Weise zu wecken bzw. zu fördern.

Medikamente Muss ihr Kind Medikamente nehmen, informieren Sie bitte unbedingt die Campleitung darüber. Falls Ihr Kind Medikamente einnehmen muss, kennzeichnen Sie diese bitte genau mit dem Namen und der Einnahmevorschrift. Auf Ihren Wunsch können die Betreuer/innen die Medikamente auch in Verwahrung nehmen. Die Betreuer dürfen die Medikamente allerdings nciht verabreichen.

Beim großen Kindersportfestival wird keinerlei Medikamente verabreicht. Berichtet ihr Kind dennoch einmal von „Wunderböllile“, so handelt es sich um M&Ms oder Fizzers, die tatsächlich kleine Wunder bewirken können und Tränen in Windeseile verschwinden lassen.

Mitfahrbörse Als kleinen Beitrag zum Umweltschutz haben wir heuer wieder eine Mitfahrbörse eingerichtet. Dort kann ganz unkompliziert nach Mitfahrgelegenheiten ins Abenteuer Sportcamp gesucht werden bzw. können Mitfahrgelegenheiten angeboten werden. Wir hoffen, dass dieses Angebot rege genützt wird und dadurch nicht jedes Kind einzeln ins Camp gebracht wird, sondern vielleicht mit den Eltern anderer Teilnehmer mitfahren kann. Mitfahrbörse: http://www.abenteuer-sportcamp.at/forum

Mülltrennung & Umweltpolizei Beim Abenteuer Sportcamp werden etliche Umweltschutzmaßnahmen gesetzt, die den Kindern zur „Nachahmung“ empfohlen werden. Neben der Müllvermeidung, der Verwendung von Mehrwegbechern und der „Mitfahrbörse“ sorgt auch die „Umweltpolizei“ dafür, dass beim Abenteuer Sportcamp alle Abfälle ordentlich entsorgt und Müll getrennt wird.

Pausengestaltung Das Pausenprogramm findet teilweise draußen statt. Bitte sorgen Sie für witterungsgeeignete Kleidung. In der Mittagpause sollen verstärkt offene, zumeist beruhigende Programmpunkte unter Anleitung der Trainer stattfinden. Dies deshalb, weil die Kinder meist bereits nach wenigen Minuten mit dem Essen fertig sind und sich dann gleich wieder mit vollem Elan dem Spiel mit dem Ball widmen. Eine kurze Regenerationsphase ist für das psychosoziale Wohlbefinden sehr sinnvoll. So gibt es in der halbstündigen Mittagspause sowohl kleine Wettbewerbe (Daily Challenge) als auch Minikurse (Tanz, Basteln, etc.) oder Straßenspiele (Stelzen, Murmelspiele, etc.). Weiteres ergänzen Cooldown Angebote die regenerative Mittagspause. Im „Entspannungsland“ werden Phantasiereisen oder auch Yoga für Kinder angeboten, aber auch eine kleine Leseecke eingerichtet.

Praxis-Workshops: hochwertiges Fortbildungsangebot Das Abenteuer Sportcamp bietet nicht nur für Kinder, sondern auch für Betreuer, Trainer, Sportlehrer aber auch für interessierte Eltern ein hochwertiges Fortbildungsprogramm. Jedes Jahr finden als Auftaktveranstaltung unsere Praxis-Workshops im Sportzentrum Oberau in Feldkirch statt.

Schlechtwetter Das ASC findet bei jedem Wetter statt. Es stehen in jedem Ort ausreichend Sporthallen und andere Räumlichkeiten zur Verfügung. Trotzdem wollen wir so viel wie möglich frische Luft schnappen und Zeit im Freien verbringen. Frischluft tut auch bei Schlechtwetter gut! Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind entsprechend dem Wetter gekleidet ist und – je nach Wetterprognose – Sonnenschutz bzw. Regenschutz dabei hat

Schwimmen Wir sind ein Sportcamp und wollen möglichst viel Sport-, Abenteuer und Bewegungsangebote vorstellen. Im Schwimmbad sind die Möglichkeiten dafür meist eingeschränkt und die Betreuer können keine besonderen Spiele anbieten. Wir wollen aber nicht nur auf die Kinder aufpassen, sondern auch Abwechslung, Innovatives und viele besondere Programmpunkte bieten. Das ist im Schwimmbad meist nicht möglich. Zusätzlich ist der Zeitaufwand für einen Schwimmbadbesuch meist sehr groß und die Kinder können dann weniger andere Aktivitäten ausüben. Wenn es einmal wirklich heiß ist, gibt es immer noch die beliebten „Wasser- und Plitsch-Platsch-Klatschnass-Spiele“ mit unseren neuen Alldoro 12m-Wasserspritzen im Camp selbst. Wenn man dann noch den erhöhten Sicherheitsaufwand und die riesige Verantwortung für diesen einen Programmpunkt anschaut, dann spricht wirklich alles gegen einen Schwimmbad Besuch. Schwimmbad Besuche sind ja irgendwie auch sehr „normal“, also eher Teil der normalen Freizeitgestaltung, nicht des Abenteuer Sportcamps. Ausnahme: Das Camp in Lustenau liegt direkt beim Parkbad, hier wird das Schwimmbad natürlich genützt.

Sponsoren Eine Veranstaltung dieser Größenordnung ist natürlich ohne Sponsoren und Kooperationen kaum vorstellbar. Umso mehr freuen wir uns, dass wir für die diesjährige Saison mit Spar Vorarlberg und den Vorarlberger Sparkassen wieder zwei wirklich tolle Hauptsponsoren haben. Die Vorarlberger Sparkassen sind nunmehr bereits seit 24 Jahren unser Hauptpartner!

Weiterer Dank gilt den 20 Vorarlberger Gemeinden, dem Land Vorarlberg, dem Vorarlberger Sportverband (ASVÖ), der Firma Nachbaur Reisen, Rondo, Cutting Crew, Ivica Nikolic (Nikl Parkett). Des Weiteren sind wir dankbar für die Partnerschaften mit der Initiative „Sicheres Vorarlberg“, den Vorarlberger Sommerbergbahnen, sowie dem Vorarlberger Bibliothekenverband. Neben den großen Partnerschaften gibt es jedoch viele kleinere, für uns aber äußerst wichtige Partnerschaften. Bitte beachten Sie auf unserer Homepage die Sponsorenseite. Vielen herzlichen Dank!

Stornierungen, Abmeldungen Wir sind sehr kulant und fair wenn es zu Abmeldungen kommt. Dennoch sind gewisse Spielregeln bei Stornierungen notwendig. Unsere Stornobedingungen im Detail: www.abenteuer-sportcamp.at/agb

Unfall Falls sich ein Unfall während der Campzeit ereignet, informieren wir Sie umgehend und geben zeitnah über den Unfallhergang Auskunft. (siehe auch „Sicherheit“ und „Versicherung & Haftung“)

Veranstalter Das Abenteuer Sportcamp ist eine besondere Kindersportveranstaltung die vom Verein Abenteuer Sportcamp (ZVR-Zahl: 729654677) mit Sitz in Feldkirch veranstaltet wird. Die Großveranstaltung wird von einem kleinen, dreiköpfigen (!) Team organisiert. Als Gründer, Ideenlieferant und Organisator agiert Wolfgang Bauer, hauptberuflich Englisch- und Sportlehrer an der HAK Feldkirch. Raphael Huber, Wirtschaftsstudent an der UNI Innsbruck und FH Kufstein zeichnet in erster Linie verantwortlich für die technischen Angelegenheiten wie etwa unser einzigartiges Sicherheitssystem, das Online-Anmeldesystem oder auch das Personalwesen verantwortlich. Stefanie Bauer schaukelt neben ihrem Hauptjob als junge Mutter die gesamte Administration und nimmt auch die unzähligen Anrufe entgegen. Der Sportverein ist Mitglied beim ASVÖ (Allgemeiner Sportverband Österreichs), und eine politisch und religiös neutrale und unabhängige Organisation.

Versicherung & Haftung Die Teilnahme am Camp erfolgt auf eigene Gefahr! Eventuelle Verletzungen und Erkrankungen während des Campaufenthalts müssen durch die Krankenversicherung der Erziehungsberechtigten abgesichert sein. Bei Unfällen während der Veranstaltung wird vom Verein Abenteuer Sportcamp keine Haftung übernommen. Jeder Teilnehmer muss also krankenversichert sein. Des Weiteren wird mit der Anmeldung bestätigt, dass das teilnehmende Kind körperlich und sportlich gesund und voll belastbar ist. Für das Abenteuer Sportcamp wurde eine Veranstaltungsversicherung abgeschlossen. Der Verein Abenteuer Sportcamp ist dadurch für Haftpflichtschäden versichert. Sie haftet gegenüber den Teilnehmern nur im Rahmen der Leistung der Versicherung. Ansprüche auf Entschädigung über diese Leistungen hinaus oder Entschädigung für Verluste oder Benachteiligung irgendwelcher Art sind ausgeschlossen. Wie bei solchen Veranstaltungen üblich, kann der Veranstalter für Schadensfälle jeglicher Art keine Haftung übernehmen. Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Jeder Teilnehmer haftet für verursachte Schäden an Drittpersonen mit seiner Privathaftpflichtversicherung. Alle im Rahmen der Veranstaltung durch Teilnehmer verursachten Sachschäden, sind durch eine Haushaltsversicherung des Kunden abzudecken.

Wertgegenstände Wir raten davon ab, teure Geräte und Wertgegenstände wie zum Beispiel Handys, Organzier oder größere Geldbeträge zur Veranstaltung mitzunehmen. Unsere Betreuer können nicht darauf achten, dass diese Geräte auch von anderen Kindern sachgemäß behandelt werden. Eine Haftung bei Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl kann vom Veranstalter nicht übernommen werden. Die Kosten von Schäden am Eigentum der Unterkünfte oder an Gegenständen des Veranstalters, die nachweislich auf das Verhalten eines Kindes zurückzuführen sind, müssen von den Erziehungsberechtigten getragen werden.